Modernes Gartendesign: Außergewöhnliches Ambiente unter freiem Himmel

Modernes Gartendesign ist ebenso facettenreich wie die Architektur, die es umgibt – sei es als ausdrucksstarker Kontrapunkt oder als harmonischer Rahmen. Sind die Grünanlagen allerdings nicht nur für sich genommen exquisit, sondern der Immobilie, zu der sie gehören, sowohl in ihrer Ästhetik als auch in ihrer Funktionalität ebenbürtig, ist ein Grad an Detailverliebtheit erreicht, der den feinen Unterschied zwischen einer stilvollen Wohneinheit und einer echten Luxusimmobilie ausmacht.

Bettina Schneuer 3. Mai 2022 · Aktualisiert: 3. Mai 2022 · Lesezeit: 7 Minuten

Der Garten und auch der Weg zum Eingang sind die Visitenkarte einer Immobilie: Sie prägen den ersten Eindruck. „Gleichzeitig wird aber gerade in städtischen Lagen der Garten hinter dem Haus zu einem überaus privaten Rückzugsort“, erzählt Dr.-Ing. Axel Schmitz. Für den Geschäftsführer von RALF SCHMITZ ist exquisites Gartendesign nicht nur fester Bestandteil der Projektentwicklung, sondern auch Chefsache – und ein Ausdruck der Unternehmensphilosophie. „Der Name RALF SCHMITZ steht für außergewöhnliches Wohnen. Und das bedeutet für uns, dass wir vom Interieur über die Fassade bis hin zum Garten jedes Element unserer Immobilien zu einem ebenso exklusiven wie funktionalen Designerstück entwickeln.“

Was das konkret bedeutet? Modernes Design, einzigartige Konzepte – und den leisen Luxus eines Gartens, in dem von Genuss bis Pflege alles seinen Platz hat.

Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen.

Marcus Tullius Cicero

Wie modernes Gartendesign das Schöne mit dem Nützlichen verbindet

Modernes Gartendesign verbindet Elemente aller drei Gartentypen – Ziergarten, Nutzgarten und Naturgarten – zu einem individuellen Konzept, das von Naturgenuss bis Urban Gardening eine Vielzahl von Gartenstilen und Nutzungsmöglichkeiten in sich vereint. Das Gestaltungskonzept orientiert sich dabei an der Lage des Gartens und den damit verbundenen Bedingungen für gesundes Pflanzenwachstum, vor allem aber an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Eigentümer. So kann etwa im Garten einer Stadtvilla die Hecke an der Grundstücksgrenze einen ebenso diskreten wie effektiven Sichtschutz bieten oder eine geschickt platzierte Palme natürlichen Schatten auf eine sonnenverwöhnte Veranda werfen. Ein gemeinsam genutzter Garten im Innenhof eines Apartmentgebäudes benötigt indes eine gewisse Struktur, eine Untergliederung in Einheiten, die es mehreren Parteien der Hausgemeinschaft ermöglicht, den Garten parallel zu nutzen – sei es gemeinsam oder jeder ungestört für sich.

„Moderne Gartenplanung widmet sich allerdings nicht nur dem Garten hinter dem Haus“, merkt Jan Lorenz an. Als Architekt und Projektentwickler weiß er aus langjähriger Projekterfahrung, dass gerade im urbanen Umfeld auch der Vorgarten ein integraler Bestandteil des Designkonzepts ist. „Der Weg zur Haustür soll schließlich nicht nur gut aussehen, sondern auch in allen Lebenslagen den größtmöglichen Komfort bieten. Ein reiner Steingarten käme uns daher beispielsweise nie in den Sinn: Zum einen verwandelt er die Front einer Immobilie in eine leblose Wüste – und zum anderen bietet er auch mit Blick auf funktionale Elemente viel zu wenig Gestaltungsspielraum. Gut durchdachtes Gartendesign ermöglicht es unseren Landschaftsgärtnern beispielsweise, alle Stellplätze vor dem Haus so zu begrünen, dass weder Fahrräder noch Mülltonnen den Blick aus dem Fenster oder die Ansicht der Hausfassade stören, weil die Linienführung des Vorgartens sie vollständig kaschiert.“

Edle Terrasse mit Wasserbecken am Haus Bennett in Berlin-Grunewald
Epitom eines Stadvilla-Gartens: Edle Terrasse mit Wasserbecken am Haus Bennett in Berlin-Grunewald

Facettenreich und doch stets harmonisch: Gartendesign für Luxusimmobilien

Ein weitläufiger Garten setzt nicht nur ein entsprechend großes Grundstück voraus, sondern verlangt auch vom Projektentwickler ein gewisses planerisches Feingefühl. Einerseits muss sich das Gartendesign harmonisch in das Gesamtbild einfügen, das die Immobilie und auch die umgebende Natur eröffnen. Andererseits ist für einen Außenbereich, der vom ersten Moment an maximalen Komfort und Naturgenuss ermöglicht, langfristige Planung unerlässlich: Ein frisch gepflanzter Garten muss jungen Stauden, Sträuchern und Bäumen Freiraum bieten, in den sie hineinwachsen können, darf gleichzeitig aber auch nicht kahl wirken. Um diesen Balanceakt von der Auswahl der Pflanzen bis zu ihrem Arrangement souverän zu meistern, braucht es langjährige Erfahrung – und einen scharfen Blick fürs Detail, der dem Gartendesign auch in der Abstimmung auf die Immobilie zugutekommt.

Jedes Haus besitzt eine ganz eigene Identität, die sich in zahlreichen Facetten der Innen- und Außengestaltung spiegelt. Je mehr davon aus einem Guss stammt, desto harmonischer wirkt auch das Gesamtbild. Ein Grund mehr dafür, dass sich im Portfolio erfahrener Bauträger wie RALF SCHMITZ Immobilien finden, die im Innen- wie im Außenbereich durch die Harmonie aller Elemente überzeugen.

Mit durchdacht gesetzter Begrünung sorgt gute Gartenplanung für einen ungestörten Blick aufs Wesentliche
Mit durchdacht gesetzter Begrünung sorgt gute Gartenplanung für einen ungestörten Blick aufs Wesentliche
Formschöner Gartenstil im Hamburg-Uhlenhorst
Ein formschöner Gartenstil zeichnet sich auch durch den Einbezug seiner Umgebung aus, hier in Hamburg-Uhlenhorst

Außergewöhnliches Ambiente: Das Zusammenspiel von Architektur und Gartendesign

„Um unseren Kunden auch in der Gartengestaltung genau den subtilen, zeitlosen Luxus zu bieten, den sie von unseren Immobilien gewohnt sind, arbeiten unsere Projektentwickler und Architekten eng mit renommierten Fachbetrieben wie der Königlichen Gartenakademie in Berlin-Dahlem zusammen[1]. Gemeinsam entwickeln sie ganzheitliche Gestaltungskonzepte, die vom ersten Moment an auch die Außenflächen in die Projektplanung einbeziehen“, erklärt Dr.-Ing. Axel Schmitz. Was die Immobilien von RALF SCHMITZ auszeichnet, ist allerdings mehr als nur die starke Kohäsion aller Designelemente: „Jeder unserer Immobilien liegt ein individuelles Thema zugrunde, das die Gestaltung von der Architektur der Wohneinheiten über das Interieur bis hin zum Gartendesign durchdringt. Jedes unserer Projekte erzählt seine ganz eigene Geschichte.“

Ein Beispiel für diese detailverliebten Konzepte, die Architektur und Gartendesign zu einem außergewöhnlichen Wohnambiente verbinden, ist das ALEXANDER, ein von RALF SCHMITZ entwickeltes Apartmentgebäude in Berlin, dessen Design vom Leben und Wirken des Naturforschers Alexander von Humboldt inspiriert ist. Um die architektonische Hommage an den leidenschaftlichen Botaniker abzurunden, entstand hier in Kooperation mit der Königlichen Gartenakademie ein Garten, der sowohl zum Genießen als auch zum Entdecken einlädt: Wer sich im Innenhof des ALEXANDER auf einen Erkundungsgang begibt, kann in diesem jardin botanique eine Vielzahl tropischer Pflanzen entdecken, die Humboldt selbst im Laufe seiner Reisen durch Lateinamerika erforscht und in seinen Aufzeichnungen verewigt hat.

Entwurf für den Senkgarten im Innenhof des Wohnpalais "Alexander" in Berlin
Üppiges Refugium: Entwurf für den Senkgarten im Innenhof des Wohnpalais „Alexander“ in Berlin-Wilmersdorf

Der leise Luxus: Mühelose Gartenpflege

Exzellente Gartenplanung macht sich auch – oder vielleicht sogar insbesondere – dann bemerkbar, wenn die Grünflächen nach ein wenig Pflege verlangen: Je schneller und leichter sich die Instandhaltung umsetzen lässt, desto mehr Zeit bleibt schließlich für den Gartengenuss.

Während die Eigentümer einer Stadtvilla und auch die Bewohner mancher Parterre-Wohnungen alleinige Eigentümer ihrer Grünflächen sind, gehen die Außenflächen eines Apartmentgebäudes zumeist in den gemeinsamen Besitz der Hausgemeinschaft über. In diesem Fall verfügt zwar keine Partei über ein Sondernutzungsrecht, doch trägt auch niemand die alleinige Verantwortung für die Gartenpflege. Um zu gewährleisten, dass die neu gegründete Hausgemeinschaft sowohl die ansprechende Front des Gebäudes als auch das grüne Refugium dahinter entspannt genießen kann, legt RALF SCHMITZ daher großen Wert darauf, dass bei der Schlüsselübergabe auch die Gartennutzung und -pflege bestens organisiert ist.

„Als Teil des Servicepakets, das wir neu gegründeten Hausgemeinschaften mit auf den Weg geben, entwickeln wir eine Gemeinschaftsordnung, in der die Rechte und Pflichten der Parteien auch in Bezug auf die gemeinsamen Außenflächen geregelt sind. Außerdem schließen wir Verträge mit zuverlässigen Dienstleistungsunternehmen ab – auch für die Gartenpflege“, erklärt Dr.-Ing. Axel Schmitz. „Selbstverständlich kann die Eigentümergemeinschaft sowohl die Gemeinschaftsordnung als auch die Dienstleisterverträge nach interner Abstimmung jederzeit anpassen, aber im ersten Jahr ist für alles gesorgt, sodass sich die Eigentümer erst in aller Ruhe einleben und auch als Gemeinschaft zusammenfinden können, bevor sie sich den organisatorischen Aspekten des Alltags widmen.“

Hinzu kommt, dass die Projektplanung von RALF SCHMITZ auch alle für die Instandhaltung erforderlichen Arbeitsschritte antizipiert und in die Gartengestaltung einfließen lässt: Nicht nur die Wege rund um das Haus, auch die Grünanlagen selbst machen es Eigentümern und Dienstleistern gleichermaßen leicht, sie mit minimalem Aufwand von ihrer schönsten Seite zu zeigen.

„Selbst ein exquisiter Garten entwickelt sich schnell zum Ärgernis, wenn man nicht weiß, wie nach dem Baumschnitt das Grüngut abtransportiert werden oder wie man die Gartenmöbel vor Regen schützen soll“, weiß auch Jan Lorenz. „Wenn die Eigentümer nachträglich ein Gartenhaus bauen müssen, ist das ein klares Zeichen dafür, dass sich das Gartendesign auf die Optik der Grünflächen beschränkt und deren Pflege in keinster Weise einbezogen hat. In einem wirklich gut durchdachten Garten hat von vornherein alles seinen Platz, vom Zierteich bis zum Rasenmäher.“

Aus diesem Grund stehen die Projektentwickler von RALF SCHMITZ stets im Dialog mit den am Projekt beteiligten Gartenarchitekten und Landschaftsgärtnern – und mit den Käufern, deren individuelle Wünsche und Ansprüche es nicht nur in exklusive Wohneinheiten, sondern auch in ein einzigartiges Gartendesign zu übersetzen gilt. Für Grünflächen, die nicht nur zur eleganten Visitenkarte der Immobilie, sondern auch zum privaten Refugium unter freiem Himmel werden. Und für ein außergewöhnliches Wohnambiente, innen wie außen.

Bettina Schneuer

Bettina Schneuer hat Jura in Hamburg studiert und dann die Henri-Nannen-Journalistenschule absolviert. Sie lebt in Berlin und arbeitet frei für Magazine wie „Architectural Digest“.

Quellenangaben

  1. Einen Einblick in die gestalterischen Prinzipien hinter den Projekten der Königlichen Gartenakademie vermittelt Gartenarchitektin Gabriella Pape – seit 2008 Geschäftsführerin der Königlichen Gartenakademie – in ihrem Buch “Gebrauchsanleitung fürs Gärtnern” (Piper Verlag 2018).