Blick zurück

Alles nur Straßenfassade? Bei weitem nicht! Wir legen bei der Gestaltung der Rückansichten unserer Immobilien
ebenso viel Wert auf den diskreten Luxus, der bereits eingangs versprochen wird
.

 

Schwungvoller Schmuck: Die leichte Wölbung der Balkone und Terrassen erinnern an Apartmenthaus-Fassaden internationaler Metropolen

Gartenfassaden haben es oft schwer: Sie leiden unter phantasielos angeordneten Fernstern, Balkonen oder Terrassen und werden oftmals eher inspirationslos gestaltet. Dass zu einer spektakulären Gesamtarchitektur aber auch eine vollendete Rückansicht gehört, zeigen die gelungenen Stadtvillen und Apartmenthäuser von RALF SCHMITZ. Ebenso detailverliebt und raffiniert gestaltet wie ihre einladenden Straßenfassaden, zeigen sich die  “versteckten“  Seiten der werthaltigen Immobilien gut durchdacht und immer funktional-ästhetisch. Bodentiefe Fenster lassen großzügig Licht in die Wohnräume fallen, weitläufige Terrassen laden zum Verweilen an der frischen Luft ein und der morgendliche Tritt auf den Balkon  direkt vom Masterbedroom aus wird ebenso  in der Planung berücksichtigt wie ein imposantes Foyer. Eine architektonische Hierarchie findet in Schmitz’scher Baukultur nicht statt, denn Rückansichten sind wie die Seele des Hauses – hier zeigt sich die Immobilie von seiner privaten Seite. Warum also, sollte man ihnen weniger Aufmerksamkeit zukommen lassen?

Ganz privat: Die Stadtvilla in der Wissmannstraße von seiner Rückansicht

Als „harmonisch ineinander fließend“ beschreibt Architekt Sebastian Treese die rückwärtige Fassade des prachtvollen Palais EISENZAHN I unweit des Berliner Kurfürstendamms. Klassischer Stil, modern interpretiert und ein Rückzugsort inmitten der turbulenten Metropole. Vom gemeinschaftlichen Garten aus lässt sich die hell verputzte Fassade des spektakulären Apartmenthauses in seiner Gesamtschönheit aus Form und Funktion besonders eindrucksvoll betrachten.

In Berlins Traditionsvillenviertel Grunewald umfasst dieser stattliche Bau in der Wissmannstraße mit Hochparterre, Beletage und Penthouse ein Trio außergewöhnlicher Eigentumswohnungen, das sich von seiner Gartenansicht aus als elegante Einheit zeigt. Ruhig und wohlproportioniert gestaltet, zitiert die herrschaftliche Architektur Palladio-esque Baukunst. Selbst das Dachgeschoss wurde großzügig mit Fenstern und Balkon geplant, um Ausblicke in das nahe Wald- und Wassergebiet zu gewähren.

Zurückhaltend edel zeigt sich das Ensemble zweier Stadtvillen in der Rheinallee zur Gartenseite hin

Moderne Klassik und zeitgenössisches Design prägen den Charakter der Townhouses an der Düsseldorfer Uferpromenade, nur wenige Schritte vom Rhein entfernt. Der Blick auf die raffiniert verputzte und verklinkerte Fassade lässt bereits die hohen Decken hinter den bodentiefen Fenstern im Gartengeschoss erahnen. Auch in den Obergeschossen darf man auf weitläufigen Terrassen und Balkonen die ungestörte Aussicht ins Grün genießen. Eine Rückansicht, die besser die Aussage des exklusiven Gesamtkonzepts nicht repräsentieren könnte.

Sie sehen: Auch ein „schöner Rücken kann entzücken“ – und die Gestaltungsmöglichkeiten für eine gelungene Gartenansicht sind nicht minder vielfältig als bei jeder anderen Fassade.